NEWS
28.08.2020

Folgende Hersteller erhöhen zum 01.09.2020 ihre Br...


NEWS

Elektro-Online - News-Feed

17.09.2020

Erstes globales Live-Event der Tech-Industrie erfolgreich

Da kommen 97 Prozent weniger Besucher zur Messe, und das wird als Erfolg gewertet. Corona hat Maßstäbe verrückt. Dennoch darf die IFA 2020 sagen „Tech is back“.

Keine Konzerte, Abstand, Masken, strenge Regeln und reichlich Mittel für die Desinfektion. Mit klaren Regeln haben die Veranstalter es gewagt, mit der „IFA 2020 Special Edition“ den wichtigen Branchentreffpunkt zu veranstalten. Das hat geklappt und zeigt, dass die Branche auf persönliche Begegnungen und den Austausch vor Ort nicht verzichten will und kann.

 


Die „IFA 2020 Special Edition“ brachte in Berlin erstmalig nach Beginn der Pandemie die Marken der Digitalindustrie, Medien und Handel unter strengen Gesundheits- und Sicherheitsauflagen zusammen. Die Teilnehmerzahl wurde extrem beschränkt und lag deutlich unter den von den Behörden zugelassenen Maximalwerten. Dennoch trafen sich an den an drei Messetagen 6.100 Teilnehmer persönlich, um neue Produkte zu erleben und die Zukunft der Tech-Branche zu diskutieren. Knapp 150 Unternehmen präsentierten ihre Innovationen. Zur Erinnerung: Im Jahr 2019 besuchten fast 250.000 Menschen die IFA.

Dazu kam „digitale Unterstützung“. Gezählt wurden 1.350 virtuelle Ausstellerpräsentationen im „IFA Xtended Space“ und im „IFA Virtual Market Place“. Obwohl der „IFA Xtended Space“ erst wenige Tage vor Beginn der Messe seine virtuellen Türen öffnete, verfolgten mehr als 78.000 Menschen die Angebote und sahen sich Keynotes, Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen und virtuelle Produktvorführungen an. Insgesamt wurden während der drei Veranstaltungstage mehr als 262.000 Views generiert. Der IFA Xtended Space wird bis kurz vor der IFA 2021 online verfügbar sein.

 


IFA 2021: Zurück im vollen Umfang

Diese Veranstaltung hat den Weg für eine IFA 2021 bereitet, die „wie immer“ stattfinden soll und schon jetzt großen Zuspruch aus der Branche erhält. Mehr als 60 Prozent der Ausstellungsfläche sind bereits gebucht. "Das ist ein neuer Rekord. Noch nie zuvor hatten wir so früh, so weit vor Beginn der IFA, ein so großes Interesse", sagte Jens Heithecker, IFA Executive Director.

Die IFA Berlin erweitert im kommenden Jahr die Produktkategorie „Imaging“. „Imaging hat sich als bedeutender Trend in unserem Leben etabliert, der weit über das Privatleben hinausgeht. In der Medizintechnik, beim autonomen Fahren, in der KI und in vielen anderen Bereichen spielt Imaging bereits eine zentrale Rolle", so Heithecker.



Gleichzeitig startet die Messe Berlin eine neue Kooperation mit der Berlin Photo Week, einem einzigartigen und innovativen Eventformat, für alle, die Fotos lieben. Die Berlin Photo Week feierte 2019 ihre erfolgreiche Premiere mit mehr als 30.000 Besuchern, überwiegend junge Fotoenthusiasten, Smartphone-Nutzer, Spiegelreflex-Fans sowie Profis. Die Berlin Photo Week 2021 findet weitgehend parallel zur IFA 2021 statt, so dass Teilnehmer vom Besuch beider Veranstaltungen profitieren können.

Mit einer virtuellen Verlängerung der IFA – dem „IFA Xtended Space“ – wird dieses Live-Event durch virtuelle Streaming-Angebote, Match-Making-Tools und digitale Produktpräsentationen ergänzt. Der Xtended Space wird damit sowohl den physischen Gästen als auch allen anderen international interessierten Teilnehmern zugänglich gemacht.

Die IFA 2021 öffnet ihre Tore vom 3. bis 7. September 2021 in Berlin. Wer sich bis dahin digital über die Neuheiten dieses Jahres informieren möchte, kann den „IFA Xtended Space“ nutzen. Dieser Service wird bis kurz vor der IFA 2021 online verfügbar sein:

https://xtended.ifa-berlin.com/


© Copyright 2020 – Alle Inhalte dieser Internetseite, insbesondere Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, sind alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts dem Urheber vorbehalten und bedürfen einer ausdrücklichen Zustimmung zur Nutzung oder Verwertung.